Meine Bucket-Liste für die nächsten 20 Jahre I

Simon Lizotte

© Discmania

Go to English Version


Nachdem ich in meinem letzten Artikel auf die bisherigen Highlights meines noch jungen Lebens zurückblickte, mache ich es mir heute richtig kompliziert: Ich frage mich, was die Dinge sind, über die ich gerne schreiben würde, wenn mir in 20 Jahren nochmal jemand die gleiche Frage stellte. Es ist so eine Art vorausschauender Rückblick – andere würden es einfach Bucket-List nennen. Wie auch immer, hier also meine Liste der Dinge, die ich in den nächsten 20 Jahren gerne erreichen und erleben würde:

Der Weltmeistertitel
Bei meiner Nummer 1 muss ich nicht lange überlegen: Vom WM-Titel träume ich schon so lange, wie ich mit Ehrgeiz Disc Golf spiele – also fast mein ganzes Leben. Ich möchte der erste europäische Disc Golf-Weltmeister werden, nicht nur für mich, sondern auch als Ansporn für all die anderen europäischen Spieler. Unheimlich gerne möchte ich beweisen, dass man es schaffen kann, sich in unserer Sportart gegen die amerikanische Dominanz zu behaupten. Und natürlich wünsche ich mir diesen Erfolg für all die begeisterten Fans in vielen Ländern Europas, für die dieser Titel eine ganz große Sache wäre. Mir wäre besonders wichtig, dass ich mit diesem Titel auch meinen Sponsoren etwas zurückgeben könnte für die tolle Unterstützung. Widmen würde ich den Titel meinem Vater, der mich jahrelang trainiert hat.


Irgendwie ist dieser WM-Titel nicht nur ein Traum für mich – ich kann mir einen Rückblick auf mein Leben gar nicht vorstellen, ohne dieses Ziel erreicht zu haben. Ich weiß, dass ich die mentalen und physischen Fähigkeiten habe, eine Woche lang besser Disc Golf zu spielen als alle anderen Spieler auf der Welt. Es nicht zu schaffen, würde sich anfühlen, als hätte ich etwas verpasst und meine Möglichkeiten nicht genutzt. Es liegt in meinen Händen, und ich wäre wirklich enttäuscht von mir selbst, wenn ich es nicht schaffen würde, weil ich zu faul war und nicht genug trainiert habe.

Was mir fehlt, ist zuallererst Erfahrung. Bisher habe ich ja erst an zwei Weltmeisterschaften teilgenommen und es ist natürlich eine besondere Drucksituation, die man dort erlebt. Die Erfolge in 2016 vor meiner Verletzung haben mir aber bereits sehr weitergeholfen. Turniere zu gewinnen, dem Druck in einem Stechen standzuhalten oder auch zu sehen, dass ich selbst die besten Amerikaner, wie Paul McBeth, an einem guten Tag hinter mir lassen kann – dies sind alles wichtige Erfahrungen, die mir das Selbstvertrauen und die Zuversicht geben, dass ich die Nummer 1 auf meiner Liste erreichen werde.

Ein Sportwagen
Der nächste Traum fehlt wahrscheinlich auf keiner Bucket-List, zumindest nicht bei den Männern. Für mich ist er aber ungewöhnlich, weil ich ihn selbst nicht so gut erklären kann. Dazu müsst ihr wissen, dass ich mir noch nie ein Auto gekauft habe. Den Führerschein habe ich seit ich 18 bin, aber bisher brauchte ich einfach kein eigenes Auto. Zuhause in Bremen kann ich mir immer eins von der Familie leihen, und auf der Tour brauche ich keins.

Dennoch habe ich diesen Traum: Irgendwann hätte ich gerne einen schnellen Sportwagen. Es ist wenig rational, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass, falls ich mir eines Tages ein Auto kaufe, es ein viel zu teures sein wird. Vielleicht ist es eine Sache für mein Ego oder vielleicht fahre ich auch gerne schnell, so richtig klar ist es mir selbst nicht. Aber wenn ich an Autos denke, sehe ich mich immer in einem schönen Sportwagen sitzen. Die Marke ist eigentlich zweitrangig. Die Hauptsache ist, dass er mich schön in den Sitz drückt, wenn ich Gas gebe. Spaß muss eben sein!

Ein Wettbewerb mit dem Speer-Olympiasieger
Jetzt mal etwas Überraschendes: Gerne würde ich mit Thomas Röhler, dem Olympiasieger im Speerwerfen, einen Wettbewerb durchführen, bei dem wir uns jeweils auch in der Sportart des anderen (und vielleicht weiteren Disziplinen) messen. Für euch als Hintergrund: Thomas und ich werden beide von Discmania gesponsert, wir tauschen uns immer mal online aus und ich weiß, dass er zum Ausgleich gerne Disc Golf spielt. Da würde ich natürlich gerne mit ihm eine Runde spielen. Umgekehrt mal mein Talent im Speerwurf auszuprobieren, wäre extrem cool. Keine Ahnung, wie man eine Punktwertung aufsetzen würde oder welche Sportarten wir noch probieren könnten. Aber auch für die Fans könnte das ein tolles Event werden.

Also Thomas – wenn du das liest, lass uns mal reden!

Bitte lest hier weiter: Weitere 5 Punkte auf meiner Bucket-Liste







Hier kommentieren:
Um deinen Kommentar zu posten, gib bitte den folgenden Kontroll-Code ein:


Noch keine Kommentare


Schnellauswahl
...
Inspiration
...
Job-Träume
...
Missionen
...
Traumtipps


Folge Dreampions @

AGB | Datenschutz | FAQ | Impressum | Kontakt
© 2016-2019 Dreampions