Mein Tourplan für das Comeback-Jahr

Simon Lizotte

© Discmania

Go to English Version


Ein schönes Weihnachtsfest liegt hinter mir, die Kekse sind verdaut und 2017 hat begonnen. Für mich wird es ein besonderes Jahr werden, mein Comeback-Jahr, nach der bislang längsten Disc Golf Pause meines Lebens (abgesehen von meinem emotionalen Backhand-Drive neulich).

Vor 4 Wochen hatte ich noch geplant, die Saison mit den Australian Open zu beginnen, die als PDGA Major Event, von denen es nur vier im Jahr gibt, natürlich ein sehr wichtiges Turnier sind. Das Turnier in Perth wurde in 2016 zum ersten Mal durchgeführt und es war gleich ein super Start ins Jahr für mich: Die ersten drei Runden war ich Kopf-an-Kopf mit einem Paul McBeth in Höchstform und schaffte am Ende einen 2. Platz. Dies war mein größter Erfolg bei einem Major bis heute und definitiv ein Turnier, zu dem ich unheimlich gerne zurückkommen wäre - auch weil in Australien auf einem ehemaligen Golf-Kurs gespielt wird, das Wetter traumhaft ist und einfach super Bedingungen herrschen.

Letztlich habe ich aber gemerkt, dass mein Körper noch nicht 100% in der Lage wäre, ein Major erfolgreich durchzustehen. Da zudem die Anreise aus Europa auch ziemlich beschwerlich und teuer ist, habe ich mich dann entschieden, meinen Tourstart noch etwas zu verschieben und weiter an der Fitness zu arbeiten. Aber nächstes Jahr bin ich dann auch wieder in Australien!

Jetzt aber zurück zu 2017. Etwas Anspannung ist da, ob der Körper wirklich durchhält und ich an meine Erfolge der Vorsaison anknüpfen kann. Aber die Nervosität verschwindet sofort und wird zu freudiger Erwartung, sobald ich mir meinen Tourplan ansehe. Schaut ihn euch gerne an – der Plan würde euch doch auch gefallen, oder?

Feb 23-26 Gentlemen’s Club Challenge (Las Vegas, NV)
Los geht es jetzt in Vegas – eine meiner Lieblingsstädte in den USA. Es ist so verrückt da, immer etwas los und ehrlich gesagt, verzocke ich auch gerne mal ein paar Dollar am Roulettetisch. Mit dem Kurs hatte ich in 2016 etwas Probleme, so dass ich jetzt besonders motiviert bin, es besser zu machen. Da möchte ich mir selbst beweisen, dass ich diesen anspruchsvollen Kurs sehr viel besser spielen kann. Wird bestimmt eine tolle Woche werden und es ist irgendwie auch der richtige Ort vor ein Comeback.

Mar 1-4 Memorial (Scottsdale, AZ)
Das Memorial in Scottsdale ist seit Jahren eines der angesehensten Turniere auf der Tour, das jeder der großen Stars unbedingt mal gewinnen will – ein Klassiker irgendwie! In den letzten beiden Jahren habe ich dort immer sehr gut gespielt, bin jeweils dritter geworden. Wenn mir das wieder gelingen würde, wäre es natürlich unglaublich für mich, in jedem Fall freue ich mich schon sehr auf das Memorial.

Mar 17-19 Waco Charity Open (Waco, TX) und Mar 31- Apr 2 Nick Hyde Memorial (Dallas, TX)
Anschließend geht es nach Texas, einen Staat mit großer Disc Golf Begeisterung und vielen aktiven Spielern. In Waco bin ich bisher noch nicht angetreten und ich bin sehr gespannt, wie es werden wird. Direkt anschließend geht es nach Dallas zum Nick Hyde Memorial, das ich zuletzt im Stechen gegen Paul McBeth und Nate Sexton gewinnen konnte. Es war mein erster großer Sieg 2016, ein absolutes Karriere-Highlight und ich habe natürlich ganz besondere Erinnerungen daran, so dass ich mich sehr freue zurückzukommen.

Apr 14-16 Jonesboro Open (Jonesboro, AR)
Die Jonesboro Open gehören zur Pro Tour, bei der ich in 2017 gerne mehr Turniere spielen möchte. Da passt es natürlich sehr gut, dass es das erste Mal für mich sein wird, dass ich im Staat Arkansas spielen kann. Da bin ich schon sehr gespannt – reisetechnisch passt das Turnier auch sehr gut in meinen Plan als Stopp zwischen Texas und Kansas.

Apr 27-29 Glass Blown Open (Emporia, KA)
Emporia ist jedes Jahr ein ganz besonderes Turnier, das man nicht verpassen darf. In der Mitte der USA sehr ländlich gelegen ist Emporia ein ziemlich kleiner Ort. Aber während des Turniers ist es die Hauptstadt des Disc Golf. Letztes Jahr waren über 1000 Spieler vor Ort, was ein Riesenboom für die Geschäfte, Restaurants und Bars dort ist. Eine unglaubliche Begeisterung und Disc Golfer wohin du auch schaust. Die Glass Blown Open werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben, weil es das erste große Turnier war, das ich in den Staaten gewinnen konnte, 2014 war das – schon lange her, aber immer noch eine schöne Erinnerung.

May 12-14 Konopiste Open (Tschechien)
Dann geht es zurück nach Europa und auch in Konopiste werden besondere Erinnerungen aufkommen. 2016 gewann ich dort mein erstes Turnier auf der World Tour, wieder in einem 3er-Stechen, diesmal gegen Karl Johan Nybo und Paul McBeth. Ich hatte ja in einem separaten Artikel schon berichtet, wie emotional der Sieg in Begleitung meines Vaters damals war. Zudem finde ich Tschechien allgemein sehr cool und der Kurs im Schlosspark ist einer der schönsten überhaupt.

Masters Cup (Santa Cruz, CA), Utah Open (Salt Lake City, UT) und Beaver State Fling (Portland, OR)
Wenn ich jetzt so auf den Plan schaue, fällt mir schon auf, dass Santa Cruz ziemlich weit entfernt von Prag liegt und nur einige Tage zwischen den Turnieren liegen. Es wäre toll, wenn ich so schnell wieder so fit werde, dass ich in Kalifornien, Utah und Oregon problemlos antreten kann, weil es tolle Turniere an besonders schönen Orten der USA sind. Aber ich muss sehen, wie der Körper mitmacht und wenn ich eine Pause brauchen sollte, werde ich sie mir nehmen.

Jun 20-24 World Championships (Augusta, GA)
Denn in Augusta muss und will ich unbedingt dabei sein. In Augusta liegt das PDGA Hauptquartier und sie haben dort mehrere sensationelle Kurse gebaut. Wer von Disc Golf begeistert ist, sollte auf seiner Bucket-List auf jeden Fall Zeit für Augusta reservieren und einmal die Kurse dort spielen. Ein Muss in unserem Sport – dort ist einfach Spaß garantiert. Die Bahnen sind etwas kürzer und man muss häufiger durch den Wald navigieren, was meinem Spiel eigentlich nicht so liegt, da ich profitiere, wenn ich weite Distanzen werfen kann. Aber wer Weltmeister werden will, muss überall gut spielen können. Es wird meine dritte WM werden und ich werde mein Bestes geben.

Jul 20-23 European Open (Nokia, Finland)
Und dann geht es weiter mit dem Meilen sammeln, denn nach der WM geht es zurück nach Europa. Zunächst werde ich die vergleichsweise lange Pause nutzen und auch Zeit zuhause in Bremen verbringen, bevor es dann nach Finnland. Die European Open waren das letzte Turnier, das ich in 2016 vor meiner Verletzung spielen konnte – ich wurde Dritter auf „The Beast“, wie der Kurs nicht zu unrecht genannt wird. In Finnland ist eine riesige Begeisterung für Disc Golf und bei den Open sehen regelmäßig Tausende von Zuschauern zu, das macht dann richtigen Spaß zu spielen.

Aug 3-6 Ledgestone Open (Peoria, IL)
Ledgestone ist eines der Turniere mit dem höchsten Preisgeld auf der Tour, in den meisten Jahren sogar das am höchsten dotierte Event. Die Organisatoren zeigen wirklich, was in unserem Sport möglich ist. 2015 war Ledgestone mein erster Sieg auf der National Tour , was unter Profis als eine Art Ritterschlag gilt. Ich bin erst der zweite Europäer mit einem National-Tour-Sieg und der kam in Peoria, also auch ein besonderes Turnier für mich persönlich.
Die Idlewild Open (Burlington, KY) und die Pittsburgh Flying Disc Open (Pittsburgh, PA) habe ich für den August eingeplant. Aufgrund meiner Verletzung konnte ich dort allerdings bisher noch nicht antreten und kann daher nicht viel sagen – ich bin gespannt!

Aug 31-3 Vibram Open (Leicester, MA)
Die Vibram Open sind ein Klassiker auf der Tour. Ganz viele Spieler haben mir schon erzählt, dass man auf dem anspruchsvollen Kurs bei der tollen Stimmung in Leicester unheimlichen Spaß haben kann – und ich war bisher noch nie da. Das Turnier steht schon lange auf meiner Liste und diesmal wird es auch klappen.

Sep 14-17 Green Mountain Championships (Jeffersonville, VT)
Green Mountain ist ein relativ junges Turnier, was aber durch seine Kurse eine große Anziehungskraft hat. Die beiden Kurse auf der Anlage sind komplett unterschiedlich, so dass alle Fähigkeiten gefordert werden. Immer tolle Stimmung, also ein weiteres Highlight, bevor es zum Finale geht.

Oct 4-7 USDGC (Rock Hill, SC)
Zum Ende der Saison geht es dann zum World Tour Finale nach South Carolina. Neben der Weltmeisterschaft ist es das größte Turnier und es war für mich sehr traurig, dass ich in 2016 nicht antreten konnte. Ich hasse und liebe den Kurs gleichzeitig. Mental ist es der mit Abstand anspruchsvollste Kurs, da die Fairways sehr eng zu spielen sind und auch die OB-Linien um die Körbe herum sehr knapp sind. Auf diesem Kurs kann wirklich alles passieren und es kann durchaus die schwierigste Runde des Jahres werden – oder die beste, wenn es eben gut läuft.

Und genau das wünsche ich mir natürlich für 2017: Gesundheit, Fitness und dann die Möglichkeit, wieder Turniere zu spielen, erfolgreich zu sein und viele von euch bei dem einen oder anderen Turnier zu treffen.

Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung im letzten Jahr, ich wünsche euch allen ein tolles 2017 und bis bald – persönlich oder hier auf Dreampions.de

Euer Simon






Hier kommentieren:
Um deinen Kommentar zu posten, gib bitte den folgenden Kontroll-Code ein:


Noch keine Kommentare


Schnellauswahl
...
Inspiration
...
Job-Träume
...
Missionen
...
Traumtipps


Folge Dreampions @

AGB | Datenschutz | FAQ | Impressum | Kontakt
© 2016-2019 Dreampions