Aus einem kleinen Campingplatz wurde mein großer Lebenstraum


© Bernd Lesser

Bernd Lesser kaufte mit Anfang 30 gemeinsam mit seiner Frau den kleinen Campingplatz in Dransfeld bei Göttingen. Er entwickelte ihn zu einem 5-Sterne-Platz und schaut auf die besten 30 Jahre seines Lebens zurück.

Manche Menschen haben das Glück mit ihrem Lebenstraum quasi geboren zu werden. Bei mir war dies nicht der Fall. Dennoch kann ich sagen, dass mich das, was später mein Lebenstraum wurde, nämlich der Campingplatz Dransfeld, (fast) mein ganzes Leben lang begleitet hat. Umgekehrt gilt dies übrigens genauso, denn auch ich habe den Campingplatz seit seiner Gründung begleitet. Den Platz gibt es seit 1960 und ich war 8 Jahre alt, als meine Eltern damals die Leitung der beiden Lokale hier übernahmen. Anfangs war es nur eine Wiese in wunderschöner Landschaft. Heute gehören wir zu den 110 besten Plätzen Europas, zu den 10 besten in Deutschland und wir bieten Platz, Service und Unterhaltung für bis zu 1500 Besucher täglich.

Es ist eine unglaubliche Entwicklung gewesen und es gab unheimlich viel Positives und Lustiges, natürlich auch negative Dinge, aber an die erinnert man sich einfach nicht so lange.

Vom Paradies der Kindheit…
Schon meine Jugend auf dem Platz war ein Traum. Angrenzend befindet sich einer der größten zusammenhängenden Laubwälder Deutschlands und für uns Kinder war es unheimlich spannend, nur ein paar Meter aus dem Haus zu gehen und sofort in einer Abenteuerwelt sein zu können. Während heute die Jugendlichen auf dem Spielplatz stehen und sich mit dem Handy über 50 Meter Entfernung What’s App-Nachrichten hin und herschicken, war es eine tolle Erfahrung für mich, meine Jugend in der Natur zu verbringen. Dennoch habe ich damals nicht daran gedacht, dass ich einmal selbst einen Campingplatz leiten würde und dies war auch kein Jugendtraum für mich. Nach der Schule kamen erstmal die Bundeswehr und dann meine Ausbildung bis zur Meisterprüfung.

Mit Anfang 30 kamen dann zwei Dinge für mich zusammen: Meine Frau und ich hatten unser Kind bekommen und wir träumten oft davon, dass es auch in der Natur aufwächst. Zudem wünschten wir uns eine Arbeit, die uns die Zeit und die Möglichkeiten geben würde, viel Zeit mit unserem Kind verbringen zu können. Etwa zu dieser Zeit wurde der Campingplatz zum Verkauf ausgeschrieben und es ergab sich tatsächlich die Möglichkeit, ihn komplett zu übernehmen. In der Diskussion mit meinen Eltern kamen wir letztlich zu dem Schluss: „So einen kleinen Platz kann man schon machen, den könnten wir übernehmen.“ An diesem Tag wurde aus einem kleinen Platz ein Lebenstraum, der uns über die Jahre soweit gebracht hat, dass wir jetzt zu den besten Campingplätzen Europas zählen und uns „5-Sterne-Campingplatz“ nennen können. Zudem hat sich unser Traum vom gemeinsamen Familienleben genauso erfüllt, wie wir es uns vorgestellt hatten, so dass ich nur sagen kann: Es waren die schönsten 30 Jahre in unserem Leben.


… zum Familientraum ohne Langeweile
Wenn man seinen Traum so verwirklichen kann und so etwas auf die Beine stellt wie unseren Platz – das gelingt wenigen Menschen. Neben dem Spaß, den wir auch als Familie hatten, ist in den letzten Jahren natürlich auch die Anerkennung schön gewesen und das Gefühl, dass wir etwas für unsere Region beitragen konnten.

Aber wahrscheinlich sind es eher die kleinen Momente, an die ich mich erinnern werde: Wenn ein Kind zu dir kommt und sagt: „Vielen Dank! Das war der schönste Urlaub, den ich mal erlebt habe!“, dann geht auch mir nach all den Jahren das Herz auf, denn es ist auch eine Bestätigung dafür, dass sich unser Konzept als richtig herausgestellt hat. Aufgrund unseres persönlichen Hintergrundes als junge Familie wollte ich natürlich auch etwas für Kinder hier aufbauen. Es sollte ein Campingplatz für Familien sein! Das war irgendwie das erste Konzept, der Anfang von allem, was wir dann in den folgenden Jahren und Jahrzehnten aufgebaut haben.

War es anfangs mehr der Ausbau des Spielplatzes und der Örtlichkeiten allgemein, haben wir dann auch mit Animation angefangen. Wir haben da am Anfang viel selber gemacht, eine Musikbox aufgestellt und bei den Shows habe ich dann auch öfter mit auf der Bühne gestanden. Heute haben wir ein großes Animationsprogramm mit einem eigenen Kinderhaus, in dem die Kinder betreut werden mit Basteln, Filme ansehen und anderen Aktivitäten, die den Kindern Spaß machen und den Erwachsenen etwas Freizeit bringen. Und es ging immer weiter: Wir haben einen Mehrzwecksportplatz gebaut, jetzt für den Winter haben wir eine Eisbahn zum Schlittschuhlaufen, im Sommer bieten wir regelmäßig Open-Air-Konzerte auf der Showbühne.

Es ist professionelle Animation, die wir von einem Vertragspartner einkaufen, aber wir sehen das nur als ein Angebot. Es ist weder aufdringlich noch soll es sich so anfühlen, als müssten die Gäste da mitmachen. Ganz im Gegenteil: Wir freuen uns ja, wenn die Gäste selbst etwas unternehmen und sich die Gegend anschauen, die so viel zu bieten hat. Wir liegen in Südniedersachsen zwischen Göttingen, Kassel und Hann. Münden, wo es viel zu sehen und schöne Natur gibt. Gerne arbeiten wir mit den Gästen dann Programme aus und wir hoffen immer sehr, dass sie unsere Gegend kennen und schätzen lernen. Ich bin mir sicher, dass die Umgebung genauso viel zu bieten hat wie die berühmten Ferienregionen Deutschlands – die Leute wissen es nur nicht und wir helfen ihnen gerne es herauszufinden. Aber wer das nicht möchte, sondern sich einfach nur entspannen will, der kann das bei uns wie auf einer Kreuzfahrt tun: Es werden viele Dinge angeboten und man muss sich nur entscheiden, ob man sie wahrnehmen möchte.

Das Abenteuer bleibt
Heutzutage gibt es kaum mehr die Familien, die noch mit einem Zelt unterwegs sind, es geht schon mehr Richtung Luxus. Aber trotzdem (oder gerade deshalb) ist es uns immer wichtig gewesen, gerade den Kindern dieses Abenteuergefühl zu geben, dass du auf einem Campingplatz nun mal hast. Du bist ja die ganze Zeit draußen an der frischen Luft. So haben wir extra einen kleinen Grillplatz erstellt, wo dann an einem richtigen Lagerfeuer zusammen gesessen wird. Da entstehen Freundschaften, das fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl, man redet miteinander und das sind die besonderen Momente, an die sich die Kinder auch Jahre später noch erinnern werden. Das ist bei uns noch so wie früher – neben den zukunftsträchtigen Dingen wie Plätze für Reisemobile oder auch die Umwandlung von Dauerplätzen in kleine Ferienhäuser, die sich die Leute bei uns bauen.

Apropos Kinder, Abenteuer und Eigenregie: Vor einigen Jahren machten wir eine Nachtwanderung mit einer größeren Gruppe zum Gauss-Turm, wo wir dann grillten. Urplötzlich kam ein schreckliches Unwetter auf, mit Hagel und Gewitter. Ich war überzeugt, dass wir da viele Gäste vergrault haben, weil wir den Wetterbericht nicht richtig gedeutet hatten. Statt verärgerter Eltern kamen am nächsten Morgen die Kinder zu mir und sagten mir voller Begeisterung, dies sei das tollste Abenteuer gewesen, das sie je erlebt hätten. Ein Glück für uns, denn Kinder sind in vielen Familien die Entscheider. Wenn es den Kindern gefallen hat, kommt die Familie im nächsten Jahr wieder. Viele schon seit fast 30 Jahren und in der nächsten Generation, wo die Kinder von damals heute ihren eigenen Nachwuchs mitbringen, der genauso begeistert ist, wie früher die Eltern.

Jetzt habe ich so viel über meinen Traum und die Begeisterung unserer jugendlichen Besucher geschrieben, dass ich kaum auf die Strategien, Erfahrungen und Ergebnisse eingegangen bin, die uns in den letzten drei Jahrzehnten bei der ständigen Weiterentwicklung unseres Platzes geholfen haben. Aber das gibt mir die gute Gelegenheit, dies in einem weiteren Artikel auf Dreampions.de zu erzählen. Ich hoffe, dass ihr dann wieder mit Interesse dabei seid.

Bis dahin,
Bernd Lesser vom Campingplatz Dransfeld






Hier kommentieren:
Um deinen Kommentar zu posten, gib bitte den folgenden Kontroll-Code ein:


Noch keine Kommentare


Schnellauswahl
...
Inspiration
...
Job-Träume
...
Missionen
...
Traumtipps


Folge Dreampions @

AGB | Datenschutz | FAQ | Impressum | Kontakt
© 2017 Dreampions GmbH